Menü Home
Öffnungszeiten & Tarife

Mehr.Urlaub.Erleben.

Zu Ihrer Sicherheit und um jederzeit Wohlfühlmomente zu garantieren, gilt unsere Haus- und Badeordnung.

Haus- und Badeordnung

1. Allgemeines

Die nachfolgende Haus- und Badeordnung gilt für Verträge über die Nutzung des Leistungsangebots im BADEPARADIES SCHWARZWALD durch dessen Gäste.

Das BADEPARADIES SCHWARZWALD ist eine Einrichtung, die jedem Gast ein Höchstmaß an Erholung, Entspannung und Spaß bereiten soll. Diese Haus- und Badeordnung soll darüber hinaus Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit garantieren.

2. Öffnung, Einlass, Eintritt

Die Öffnungszeiten des BADEPARADIES SCHWARZWALD werden von der Geschäftsführung festgesetzt und öffentlich in der Empfangshalle und auf der Homepage bekannt gegeben. Die Badezeiten richten sich nach den gelösten Tarifen. Die Schließzeiten beziehen sich auf den Zeitpunkt des Verlassens des Hauses.

Die Badezeit im GALAXY SCHWARZWALD, der PALMENOASE und dem PALAIS VITAL endet 20 Minuten vor Schließung, d. h. zu diesem Zeitpunkt sind diese Bereiche zu verlassen. Der letzte Einlass ins Bad ist 1,5 Stunden bevor das BADEPARADIES SCHWARZWALD schließt.

Aus sicherheitstechnischen Gründen werden einzelne Bereiche im BADEPARADIES SCHWARZWALD kameraüberwacht. Auf die Kameraüberwachung wird in den betroffenen Bereichen durch Schilder hingewiesen, auf denen auch die datenschutzrechtlich erforderlichen Informationen zur Verfügung gestellt werden.

Personen, die wegen einer schweren körperlichen oder geistigen Behinderung hilflos sind oder einer Aufsicht bedürfen, dürfen nur mit einer volljährigen Begleitperson in das BADEPARADIES SCHWARZWALD. Dies gilt auch für Personen mit Neigung zu Krampf- und Ohnmachtsanfällen.
Nichtschwimmern und Kindern unter 10 Jahren ist der Zutritt nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet.

Keinen Zutritt zum BADEPARADIES SCHWARZWALD haben Personen mit ansteckenden Krankheiten, offenen Wunden, Hautausschlägen oder anstoßerregenden Krankheiten sowie Personen, welche betrunken sind oder unter Einfluss berauschender Mittel stehen. Tiere gleich welcher Art haben keinen Zutritt ins BADEPARADIES SCHWARZWALD.

3. Baden, Verweilen

Mit dem Lösen eines Eintrittes entsteht kein Anspruch auf eine Sitz- oder Liegemöglichkeit.
Das Reservieren von Sitz- und Liegeflächen mit Handtüchern, Taschen oder sonstigen Gegenständen ist nicht gestattet. Falls Gegenstände zu diesem Zwecke dort abgestellt werden, dürfen diese vom BADEPARADIES SCHWARZWALD-Personal selbstständig oder nach Aufforderung durch Gäste entfernt werden. In ausgewiesenen Bereichen werden Gäste explizit auf das Abräumen von belegten Liegen hingewiesen.

Die Badegäste haben sich so zu verhalten, dass die Sicherheit und Ordnung sowie die Sauberkeit innerhalb vom BADEPARADIES SCHWARZWALD nicht gefährdet werden. Jeder Gast muss das in Bädern bestehende erhöhte Unfallrisiko durch nass belastete Bodenflächen beachten. Deshalb ist im gesamten Bade-, Sauna-, und Rutschenbereich besondere Vorsicht geboten und es sollten grundsätzlich außerhalb der Becken rutschfeste Badeschuhe getragen werden.
Jeder Gast ist verpflichtet, sich vor dem Betreten des GALAXY SCHWARZWALD, der PALMENOASE und des PALAIS VITAL gründlich zu reinigen. Das Betreten des GALAXY SCHWARZWALD und der PALMENOASE ist nur in entsprechender Badebekleidung gestattet. Das Tragen von Unterwäsche unter oder anstatt der Badebekleidung ist nicht erlaubt.
Seife oder andere Körperreinigungsmittel und Cremes dürfen außerhalb der Duschanlagen nicht verwendet werden.

Lüftungsschächte an den Fensterfassaden dürfen nicht mit Taschen, Handtüchern oder anderen Gegenständen belegt werden.

Mit Rücksicht auf das Ruhebedürfnis aller Gäste, ist besonders in der PALMENOASE und im PALAIS VITAL sowie in den Saunen und Dampfbädern auf Ruhe zu achten.

Der Genuss von Alkohol ist auf ein individuell vertretbares Maß beschränkt; dieses liegt in der Verantwortung jedes einzelnen Gastes. Das BADEPARADIES SCHWARZWALD behält sich vor, alkoholisierte Gäste, die eine Gefährdung oder Störung des Badebetriebes bedeuten, des Bades zu verweisen.
Jeder Gast hat sich so zu verhalten, dass sich kein anderer Gast durch ihn belästigt fühlt.

Es ist/sind auf und in der Anlage insbesondere verboten bzw. untersagt: Äußerungen, Gesten und/oder ein äußeres Erscheinungsbild, die bzw. das nach Art und Inhalt objektiv geeignet sind, Dritte zu diffamieren, insbesondere aufgrund von Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung, Abstammung bzw. ethnischer Herkunft; dies beinhaltet insbesondere das Verbot, rassistische, fremdenfeindliche, gewaltverherrlichende, diskriminierendes sowie rechts- und/oder linksradikale Parolen zu äußern oder zu verbreiten oder Tattoo und/oder Körperschmuck, die bzw. der Schriftzüge oder Symbole mit eindeutiger rassistischer, fremdenfeindlicher, gewaltverherrlichender, diskriminierender sowie rechts- und/oder linksradikaler Tendenz aufweisen bzw. aufweist, zur Schau zu stellen oder allgemein sichtbar zu tragen.

4. PALMENOASE und PALAIS VITAL

Der Zutritt in die PALMENOASE und das PALAIS VITAL ist erst ab einem Alter von 16 Jah-ren gestattet.

Kleinkinder bis einschließlich des dritten Lebensjahres können die PALMENOASE besuchen, der Zutritt in das PALAIS VITAL ist ihnen nicht gestattet.

Das PALAIS VITAL ist eine textilfreie Zone. Dieser Bereich versteht sich allerdings nicht als Einrichtung der Freikörperkultur. Nach Beendigung des Saunabades, einschließlich der dazu erforderlichen Abkühlungsphase, ist deshalb ein Bademantel bzw. ein Handtuch umzulegen. Dies gilt ebenfalls für die Gastronomiebereiche.

Vor dem Benutzen der Saunaanlage hat sich der Badegast gründlich zu reinigen und abzutrocknen.
In den Schwitzkammern ist aus hygienischen Gründen ein ausreichend großes Liege- und Sitztuch zu verwenden, um somit jegliche Verunreinigung der Bänke zu vermeiden. Eigene Aufgussmittel dürfen nicht mitgebracht und angewandt werden. Aufgüsse werden nur von geschultem Personal des BADEPARADIES SCHWARZWALD durchgeführt.

Traditionell bestehen in Sauna- und anderen Schwitzräumen besondere Bedingungen, wie zum Beispiel höhere Raumtemperaturen, gedämpfte Beleuchtung, Stufenbänke und unterschiedliche Wärmequellen. Diese erfordern vom Gast besondere Vor- und Umsicht.

5. GALAXY SCHWARZWALD

Die Benutzung der Rutschen unter Alkoholeinfluss ist generell untersagt.
Den Regeln und Anweisungen des Aufsichtspersonals und den Hinweistafeln am Rutschenanfang ist bei Benutzung der Rutschen unbedingt Folge zu leisten.

Insbesondere ist zu beachten:

  • Der Aufgang zu den Rutschen ist mit besonderer Vorsicht und mit Rücksicht auf andere Badegäste zu benutzen. Das Rennen ist ausdrücklich untersagt!
  • Die Rutschen dürfen nur nach Freigabe mit ausreichendem Sicherheitsabstand benutzt werden.
  • Die ausgehängten Sicherheitshinweise und die elektronischen Anzeigen und Drehkreuze, soweit vorhanden, sind unbedingt zu beachten. Das Rutschen bei roter Ampel gilt als Verstoß gegen die Hausordnung.
  • Der Rutschenauslauf ist nach dem Rutschen sofort zu verlassen.

Insbesondere sind verboten:

  • Jede andere Rutschposition als die jeweils auf den Hinweistafeln Vorgeschriebene
  • Halten im Rutschbereich
  • Reifenrutschen „X-Tube", „Monster Halfpipe" und „Galaxy Flash" ohne Reifen zu benutzen
  • Die Mattenrutsche „Galaxy Racer" ohne Matte zu benutzen
  • Von unten in die Rutschen zu laufen

Grundsätzlich ist die Altersbegrenzung bei den einzelnen Rutschen strikt einzuhalten!

Für Kinder von 0 – 6 Jahren ist die Benutzung der Rutschen „Space Wave", „Crazy Viper", „Galaxy Flash" und „X-Tube" verboten, ausgenommen sie werden von einem Elternteil oder einem von den Eltern bevollmächtigten Erwachsenen begleitet. In diesem Fall sind die Kinder durch die Erwachsenen im gesamten Rutschbereich von hinten abzusichern. Beim Rutschen ist das Kind immer vor dem Erwachsenen zu platzieren. Auf den Rutschen des „Family Levels" dürfen ausschließlich Kinder bis 12 Jahre rutschen, Erwachsenen ist das Rutschen in diesem Bereich untersagt.

6. Besondere Bestimmungen

Es ist nicht gestattet,

  • zu rennen.
  • den Barfußgang vor den Garderobenschränken, die Duschräume, die Badelandschaft, den Saunabereich, sowie den Rutschen- und Sportbereich mit Straßenschuhen zu betreten.
  • Gegenstände, die unter Gewalteinwirkung leicht zerbrechen (z.B. Glas, Porzellan), mitzubringen.
  • die Badezonen und die Schwimmbecken zu verunreinigen.
  • auf den Boden oder in das Badewasser zu spucken.
  • zu rauchen, ausgenommen an den hierfür ausgewiesenen Stellen.
  • die Becken - außer über die Treppen und Einstiegsleitern - zu betreten bzw. zu verlassen. Dies gilt aufgrund der Verletzungsgefahr besonders für das Betreten der Beckeneinfassungen und –abdeckungen.
  • von den Beckenrändern ins Wasser zu springen.
  • an den Einstiegsleitern oder anderen Haltestangen zu turnen.
  • im Wasser Badeschuhe oder Schwimmflossen zu tragen.
  • Mobiltelefone zu nutzen.
  • Rundfunk- und Fernsehgeräte sowie Musik- und Signalinstrumente mitzubringen und diese zu benutzen.
  • zu fotografieren und zu filmen.
  • Werbematerial jeder Art zu verteilen; dies gilt ebenfalls für die Parkplätze.
  • Geldsammlungen jeder Art durchzuführen.
  • gewerbliche Kurse ohne Genehmigung der Geschäftsleitung durchzuführen.

Speisen und Getränke aus den Restaurants dürfen nur in den hierfür vorgesehenen Restaurantbereichen, auf den Terrassen, im Außenbereich oder an den Barbereichen verzehrt werden.

7. Haftung

Das BADEPARADIES SCHWARZWALD haftet für reine Vermögensschäden nur bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung des Betreibers, dessen gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

Das BADEPARADIES SCHWARZWALD haftet grundsätzlich nicht für Schäden der Badegäste. Dies gilt nicht für eine Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für eine Haftung wegen Schäden des BADEPARADIES SCHWARZWALD-Gastes aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie ebenfalls nicht für Schäden, die der BADEPARADIES SCHWARZWALD-Gast aufgrund einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Betreibers, dessen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen erleidet. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der BADEPARADIES SCHWARZWALD-Gast regelmäßig vertrauen darf. Als wesentliche Vertragspflicht des BADEPARADIES SCHWARZWALD zählen insbesondere, aber nicht ausschließlich, die Benutzung der Thermeneinrichtungen, soweit diese nicht aus zwingenden betrieblichen Gründen teilweise gesperrt sind, sowie die Teilnahme an den angebotenen im Eintrittsgeld beinhalteten Veranstaltungen.

Die Haftungsbeschränkung nach Satz 1 gilt auch für die auf den Einstellplätzen des BADEPARADIES SCHWARZWALD abgestellten Fahrzeuge.

Jeder Besucher ist für seinen Schlüssel, seinen Transponder und seine Leihwäsche selbst verantwortlich. Die beiden erstgenannten Gegenstände sind während des gesamten Aufenthaltes immer am Körper zu tragen.

8. Sonstiges

Das Personal des BADEPARADIES SCHWARZWALD übt gegenüber allen Badegästen das Hausrecht aus. Den Anordnungen des Personals des BADEPARADIES SCHWARZWALD ist Folge zu leisten.

Beschwerden, Wünsche oder Anregungen nimmt jeder Mitarbeiter des BADEPARADIES SCHWARZWALD entgegen.

Titisee, im April 2019

Edelfried Balle
Geschäftsführer

ppa. Jochen Brugger
Managing Director I Mitglied der Geschäftsleitung